Name: Mikrokristalline Kalkkreide
Klassifikation: Chemisches Sedimentgestein, Evaporit
Vorhandene Minerale:Kalkkreide
Fossilien: keine
Fundstätte: Rifugio Dibona (46°32'5.09"N 12° 4'21.20"E)
Formation: Travenanzes-Formation
Alter: Oberes Karn (vor ca. 230 Millionen Jahren)
Ablagerungsumgebung:Sabcha

GAL03IMG_0131

Dieses Bild zeigt extrem kleine Kreidekalk-Kristalle, die nur unter dem Mikroskop sichtbar sind: In der Natur betrachtet, scheint dieses Felsgestein weiß oder milchig zu sein. Die Materialprobe wurde in der Nähe des Rifugio Dibona entnommen und stammt aus der Zeit der Oberen Trias (vor ca. 230 Millionen Jahren). Der Kreidekalk ist ein besonderes Gestein, das in ganz bestimmten Umgebungen entsteht: durch die Verdunstung von Meereswasser in einem außergewöhnlich trockenen und heißen Klima. Dies tritt nur in tropischen Breiten ein, an Orten

am Meeresrand, die einer Saline ähneln, bei extrem trockenem Klima, wie zum Beispiel am Persischen Golf bei Abu Dhabi. Vor ca. 230 Millionen Jahren waren die Dolomiten also noch flaches Küstenland in tropischen Breiten mit einem wüstenartigen Klima. Wenn man sich vergegenwärtigen will, wie es damals dort ausgesehen haben muss, sollte man dies hier betrachten: (24°10’27.18″N 54° 7’55.60″E). In der Sabcha von Abu Dhabi bildet sich Kreidekalk unterhalb einer Schicht dunkler Schleimstoffe, die auf Satellitenbildern gut sichtbar sind.

Informationsquellen:

https://www.environmentalatlas.ae/geographicInheritance/dunesAndSabkha

http://de.wikipedia.org/wiki/Sabcha

 

GALLERY